Gruppen

Die Gruppen sind ein weiteres Herzstück des Festivals. Sie begleiten Euch durch die fünf Tage, bieten weiterführende Forschung unter einem bestimmten Blickwinkel, Integration und „Heimat“ im Trubel. Sie finden durchgehend jeden Nachmittag statt und bieten einen Erfahrungsraum zu den Themen des Vormittags. Dabei unterscheiden sie sich vor allem durch ihre Methoden (Aufstellung, Körperarbeit, Tanz, Theater o.ä.) oder Zielgruppe (Paare, english speaking, Jugendliche etc.).

Jeder Teilnehmende ist gebeten, sich vorab eine Gruppe auszusuchen. Mit der Anmeldebestätigung zum Festival erhältst du einen Link zur Gruppenwahl. Wir bitten dich dort deinen Namen und deine 1., 2. und 3. Wahl einzugeben.


Die Gruppen und ihre LeiterInnen im Einzelnen: 

 

...beziehungsweise Theater! – mit Dominik Werner

 

Wir erforschen die Themen des Pfingst-Festivals mit all unseren Sinnen und vertiefen die entstehenden Fragen von allen Seiten. Als Menschen spielen wir Rollen, machen Theater, sind wir Theater. Indem wir uns bewusst selbst auf die Bühne bringen, können wir in diesem Proberaum unsere Beziehungen beobachten, erkunden und transformieren. Unsere Beziehungen zur Welt, zu anderen Menschen und zu uns Selbst werden im Mikroskop und Teleskop der Imagination auf der Bühne sichtbar. Hier ist Zeit und Raum zum Lachen und Feiern, zum Weinen und Verzweifeln, zum Staunen und Wundern, zum Träumen und Handeln. Das Theater lädt uns zum Dialog ein um gemeinsam zu erkunden wie wir erfüllende Beziehungen auf Augenhöhe leben werden?

Wir werden sehr prozessorientiert arbeiten und den Geschichten und Erfahrungen der Menschen mit Elementen aus dem ‚Theater der Unterdrückten‘, dem ‚Theater zum Leben‘, der ‚Tiefen Ökologie' und weiteren Formen kreativer Prozessgestaltung Raum und Zeit geben. 


 

Dominik WernerDominik Werner 1

wurde 1982 geboren, ist Vater einer Tochter, Initiator des Transition Theater und wirkt bundesweit freiberuflich als Theaterpädagoge. Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind Bildung für enkeltaugliche Entwicklung, Konflikttransformation und partizipative Theaterpädagogik. Dominiks Art und Weise mit Gruppen in Theaterprozesse einzutauchen ist u.a. inspiriert von Augusto Boals ‚Theater der Unterdrückten‘, dem daraus entstandenen ‚Theater zum Leben‘ von David Diamond sowie der tiefenökologischen 'work that reconnects' von Joanna Macy. In seiner eigenen Art und Weise verwebt er diese Ansätze zu einem kreativen Teppich.

www.dominikwerner.net

Beziehungsweisheit im Beruf – mit Kerstin Schulenburg & Robert Heess

 

Du und deine Beziehungen im Beruf – dieses wesentliche Lebensthema in den Fokus zu nehmen, ist die Einladung dieser Gruppe an dich.

Wir stellen Fragen wie diese:

  • Wie gestalte ich eigentlich meine Beziehungen zu Vorgesetzten, zu KollegInnen, MitarbeiterInnen oder auch AuftraggeberInnen?
    Welche förderlichen und welche belastenden Anteile gehören zu MIR?
  • Welches Mindset, welche Überzeugungen leiten mich in der Zusammenarbeit?
    Was davon ist hilfreich, was hinderlich?
  • Wie kann ich bei der Arbeit mit Menschen umgehen, die vom Wesen her nicht zu mir passen?
  • Was wünsche ich mir für mein Arbeitsleben am meisten?

Gemeinsam vertiefen wir die Erfahrungen, die wir an den Festival-Vormittagen im Plenum machen. Und übertragen sie auf den Lebensbereich Arbeit und auf die persönlichen Themen der GruppenteilnehmerInnen.

Dafür nutzen wir u.a. Sprechstab-Runden, Dreier-Gespräche, Wertschätzungs-Minuten, ZEGG-Forum und Momente der gemeinsamen Stille. UND wir werden unsere Körper in Bewegung bringen, werden tanzen und uns frische Luft gönnen. Freudvoll arbeiten, das geht!


 

Kerstin SchulenburgKerstin Schulenburg

Prozessbegleiterin, Moderatorin und Coach, Mutter einer erwachsenen Tochter, lebt seit zwei Jahren als befreundete Nachbarin des ZEGG im Fläming. Sie kennt aus ihrem Arbeitsleben sowohl die Rolle als Chefin, als Mitarbeiterin und als Selbständige. Auf ihrer Webseite heißt es: „Das Neue entsteht im Dialog mit sich selbst und mit Anderen“.

http://dialog-im-mittelpunkt.de


 

Robert HeesRobert Heess

Marketing-Berater und Coach für Persönlichkeitsentwicklung, Mediator, Buchautor, Vater zweier erwachsener Kinder; lebte mehr als 20 Jahre in Gemeinschaften, davon 16 Jahre im ZEGG, seit drei Jahren ist er befreundeter Fläming-Nachbar. Auf seiner Webseite schreibt er: „Lasst uns für klare, geklärte, liebevolle Beziehungen einstehen, privat wie beruflich“.

http://lust-auf-wachstum.de

Conscious Sensuality – english / german – mit Robert Silber & Sophie de Lacaze

MHHHM jaaa, eine schöööne Gruppe !!! Nun leider AUSGEBUCHT !!!

 

Wir vertiefen die Themen des Festivals, indem wir zunächst unser sinnliches Wesen zum Erwachen bringen und seine Wirkung auf unsere intimen Beziehungen erforschen. Gemeinsam als Gruppe entdecken wir die Bedeutung von einer bewussten Sinnlichkeit (Conscious Sensuality), die Meditation, Bewegung, Körperwahrnehmung und emotionale Achtsamkeit sowie Kommunikation und Berührung beinhaltet. In Ritualen lernen wir, wie wir Berührung geben und empfangen können, die sowohl energetisiert als auch entspannt. Diese Art von Berührung integriert unsere erotische Lebensenergie, so dass sie uns tief nährt. Die regelmäßigen Gruppentreffen dienen dazu, herauszufinden, wie wir eine Gemeinschaft von Brüdern und Schwestern bilden, die in Liebe, Vertrauen und gegenseitigem Verstehen miteinander wachsen. 

Diese Gruppe wird auf englisch stattfinden, mit deutscher Übersetzung.


 

Robert SilberRobert Silber2

ist Gärtner, Gemeinschaftsmensch, Autor, Yogi und Meditierender. Den Begriff „Conscious Sensuality“ hat er entwickelt, um verschiedene körperorientierte Ansätze für Bewusstseinsentwicklung miteinander zu verbinden, welche die Sexualität mit einbeziehen. Sein derzeitiges Herzensprojekt ist der Aufbau einer Gemeinschaft auf seinem Land in Hawaii, die verwurzelt ist in wahrhaftiger Kommunikation und einer Praxis in Intimität.

www.conscioussensuality.com


 

Sophie de LacazeSophie de Lacaze

Sophie de Lacaze ist ausgebildete Körperpsychotherapeutin, Yogini und Tänzerin.
Sie lebt und arbeitet in Berlin, wo sie in ihrer Praxis Einzelsitzungen sowie fortlaufende Prozessgruppen anbietet. Mit Klarheit und Hingabe begleitet sie Menschen, die herausfinden wollen, wer sie wirklich sind.

www.blisspractice.org

contact improvisation – oder Die Würde des Menschen ist _tastbar 
– mit Zula n. Hoffmann & Michael Anderau

 

Gleichwürdigkeit bedeutet soviel wie " von gleichem Wert" oder mit demselben Respekt gegenüber der persönlichen Würde und Integrität des Partners agieren, in Beziehung treten.

Dem Gegenüber in Gleichwürdigkeit zu begegnen scheint eine der wichtigsten Qualitäten in menschlichen Beziehungen zu sein. In der contact improvisation, eine aus dem Zeitgenösischen Tanz geborene Tanzform haben wir unaufhörlich und sehr verlässlich viele Gelegenheiten uns dieser Art von Beziehung anzunähern. Immer entlang der Frage nach der Beziehung zur eigenen Würde ,

zu ausgeblendeten, unterdrückten oder ge-würdigten Bedürfnissen gestalten wir Tänze, welche sich aus einem tiefen Körperwissen entfalten dürfen. Im KÖRPER Forum, inspiriert durch das Zegg Forum und dem Five Part Process nach Anna u. Daria Halprin sowie   Fritz Perls gibt es Raum für den emotionalen Rucksack, der sich bei einigen Menschen vor Zeugen zeigen/verwandeln möchte.

Mit unterschiedlichem Gepäck auf unserem Rücken tasten wir uns tanzend an die Würde der Menschen heran.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.


 

Zula N HoffmannZula N. Hoffmann

Zula N. Hoffmann
Tänzerin/Performerin
Tanzpädagogin
Tamalpa Life/Art Process Practitioner

Vieles was ich in der ci erfahren konnte, kann ich als Beziehungswissen in meiner langjährigen Partnerschaft anwenden.

Wenn   sich die Essenz des " Gelernten" auch oft nicht im geschmeidigen Tanz, sondern im   rumpelig daherkommenden Alltag zeigt, bin ich dennoch dankbar, daß mein Körper sich Raum für dieses Wissen genommen hat und ich egal wo Zugang dazu habe. Und___ der Körper, sowie die Partnerschaft wollen wie ein Instrument   immer wieder neu gestimmt werden durch besondere, achtsame Hinwendung, Lauschen , sich "teure " Zeit nehmen ...... für mehr Erkenntnisse? Mehr Inspiration? Mehr Wahrheit und Liebe?

http://www.bewegungs-kunst.de


 

Michael Anderau

Michael Anderau

"Mich interessiert der tiefe Kontakt von Mensch zu Mensch und zu seiner Umgebung und Umwelt. Da wo er stattfindet tritt das Ich etwas zur Seite und lässt Raum für das was kommen will. Oft nicht im Bereich des Planbaren – es verbinden sich die Pole vom Ich, Du und Es, Widersprüche verlieren ihre Bedeutung".

Ursprünglich Sprachwissenschaftler auf der Suche, was denn wirklich Sinn macht auf diesem Planeten. Leitet seit knapp zwei Jahren das Kinderhaus im ZEGG und will herausfinden, was es braucht, dass Mensch ganz auf der Erde ankommen kann.

Der Mensch wird am Du zum Ich – mit Marcel Briand & Sucha Gesina Wolters

MHHHM jaaa, eine schöööne Gruppe !!! Nun leider AUSGEBUCHT !!!

 

„Der Mensch wird am Du zum Ich“ Martin Buber

oder

Wie soll ich wissen wer ich bin, wenn ich nicht höre was ich sage.

Humorvoll, achtsam, unverschämt. Wir wollen gemeinsam einen Raum
eröffnen wo wir in der Zone zwischen Selbsterfahrung , Kunst und
Kontemplation Freude daran finden in der Frage selbst zu leben.

Wir wollen lachen, tanzen, reden und schweigen. Wir wollen staunen,
feiern, und uns so begegnen wie wir auch noch sind.


 

Marcel Briand Marcel Briand 2

Dipl. Pflegefachmann Psychiatrie


Begegnungs – Clown

Seid über 20 Jahren unterwegs im deutschsprachigen Raum mit Referaten,
Seminaren und Workshops zu den Themen humorvolle Interaktion,
Bewusstsein, Achtsamkeit.


 

Sucha Gesina Wolterssucha Wolters

"Ich studierte erst ein paar Semester Mathematik und Physik in Darmstadt und Frankfurt wegen der Schönheit in den Zahlen und den Dingen und dann Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Psychologie und Soziologie, weil ich die Schönheit in den Menschen finden wollte und ihre tiefste Wahrheit, und das ist bis heute so geblieben."

Jetzt arbeite ich seit dreißig Jahren mit Menschen, und das Mysterium Mensch fasziniert und inspiriert mich immer wieder. Ich arbeite als Coach und Beraterin für Gruppen und Projekte, Einzelne und Paare.

Ich bin Spezialistin darin, gemeinsam herauszufinden, welche Engpässe eine organisatorische/praktische Antwort brauchen, wo eine geglücktere Kommunikation gesucht wird und wo ein tieferes Einlassen auf das eigene Innere. 

www.spiritherz.de

Echt jetzt! – mit Kristina Werth & Sören Bendler

MHHHM jaaa, eine schöööne Gruppe !!! Nun leider AUSGEBUCHT !!!

 

Authentisch und gegenwaertig (echt jetzt) sein. Das sind die Ausgangspunkte für unsere gemeinsame Forschung der letzten Jahre und für diese Pfingsttage. Wie kommen wir mit uns selbst und wie kommen wir mit anderen in einen tieferen Kontakt, in dem wir verbunden mit unseren gegenwärtigen Gefühlen und Bedürfnissen gleichzeitig echt und direkt sind?

Wann stoßen wir an unsere Grenzen, wo wir uns nicht trauen echt mit dem anderen oder uns selbst zu sein? Wo fangen wir an uns zu schützen, uns zurück zu ziehen oder in Vorwürfe zu gehen? Und wie können wir genau diese Engpässe als Möglichkeiten sehen, Neues in uns zu entdecken, mich und den anderen tiefer und jenseits unserer Schutzschichten zu verstehen?

Diese und andere Fragen werden uns in unserer gemeinsamen Forschung begleiten. Unterstützen wird uns dabei insbesondere unsere Haltung und die Methoden der Gewaltfreien Kommunikation (GFK nach M. Rosenberg), sowie des Co-Counselling (nach H. Jackins).

In der Arbeit mit den Gefühlen werden wir immer wieder Elemente aus der Koerperarbeit mit einfließen lassen und je nach Wetterlage auch gerne die Kraft der Natur (z.B. Schwellengang) nutzen.

Wir freuen uns auf euch.
Kristina und Sören


 

Kristina WerthKristina Werth

GFK-Trainerin, Dipl.- Psychologin (mit dem Schwerpunkt klientenzentrierte Psychotherapie), körperbewusste Gefühleforscherin, leidenschaftliche Mama, Gestaltarbeit, Shiatsu-Praktikerin, mehrjährige Erfahrung in der traumatherapeutischen Begleitung von Flüchtingen und Migranten.

Ich liebe es mich in intensive Räume des bewussten Forschens zu geben und bin seit meiner Kindheit auf der Suche dannach, wie wir gemeinsam eine Welt gestalten können, in der wir uns jenseits von Alter, Herkunft, Geschlecht (…) auf gleicher Augenhöhe in einem kooperativen Miteinander begegnen können.

www.echtjetzt.eu


 

Sören BendlerSoeren Bendler

Trainer für Gewaltfreie Kommunikation, Innovations-Coach und Council-Facilitator. Diplom-Sozialpädagoge und liebender Vater, der mit seinen zwei Töchtern die Welt neu entdeckt. (Kein Freund von Zertifikaten, vor allem gereift an den eigenen Krisen und dem Leben.)

Langjährige Erfahrung im Begleiten von Gruppen und Menschen. Meine Intention ist es, Räume zu eröffnen, die sicher sind und eine ehrliche Begegnung ohne Fassaden und Masken möglich machen. Als Lehrender bin ich gleichzeitig begeisterter Lernender, der immer wieder schaut, was unterstützt, die Lebendigkeit einzuladen.

bendler.dewww.echtjetzt.eu

frei.bezogen.sein – Paarworkshop – mit Christian Schumacher & Hella Suderow

MHHHM jaaa, eine schöööne Gruppe !!! Nun leider AUSGEBUCHT !!!

„Der wirkliche Reichtum eines Menschen, ist der Reichtum seiner wirklichen Beziehungen“

Karl Marx

frei.bezogen.sein

Diesem Land Beziehungsweise, 

nähern wir uns achtsam - leise.

Laut und ohne Achtsamkeit,

wird dies Land schnell eng statt weit.

Komm` und trau´Dich einzutreten,

sei bereit, hineinzuleben.

Reise mit uns wach und leicht,

entdecke einen Schatz – vielleicht.

Find´ das Gold: Bezogensein,

sei dabei ganz frei und rein.

Lass dich ein, beziehungsweise,

mach´dich auf zu dieser Reise.

Find´ die Freiheit und zugleich,

beziehe Dich auf jenes Reich,

wo wir miteinander leben,

ICH und DU im Nehmen – Geben.

 


Der Workshop ist für Paare gedacht.


 

Christian Schumacher
Christian Schumacher

studierte Eurythmie, Schauspiel und Sprachgestaltung. Er ist Sexualberater, Seminarleiter und ausgebildet in der gewaltfreien Kommunikation. Christian ist begeisterter Gefühle- und Bedürfnisforscher.

www.paarweise.info


 

Hella SuderowHella Suderow

ist diplomierte Psychologin und Sexualberaterin. Sie ist ausgebildet in Körperarbeit im Sky Dancing Tantrainstitut nach Margot Anand. Des Weiteren lehrt sie Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR), leitet Mitgefühlstrainings (MBCL) und unterrichtet Yoga. Hella ist begeisterte Gefühle- und Bedürfnisforscherin.

www.paarweise.info


Wir, Hella & Christian von Paarweise erforschen seit vielen Jahren, auf welche Art und „Weise“, insbesondere Liebesbeziehungen zwischen Frau und Mann beschaffen sind. Wie sie funktionieren oder eben auch nicht. Welche Themen im Hintergrund einer jeden Beziehung eigentlich wirken, erleben wir tagtäglich in unserem eigenen Beziehungsraum. Darüber hinaus entdecken wir durch unsere langjährige Arbeit mit Paaren, mehr und mehr die Gesetzmäßig-keiten, die einer Beziehung zugrunde liegen und sich auf faszinierende Weise immer wieder finden lassen, wenn auch unendlich variiert. Herzstück unserer Tätigkeit ist die Vermittlung des SlowSex nach Diana & Michael Richardson in unseren 7-tägigen MakingLoveRetreats für Paare.

www.paarweise.info

Zur Liebe "erwachsen" – mit Achim Ecker & Ina Meyer-Stoll

MHHHM jaaa, eine schöööne Gruppe !!! Nun leider AUSGEBUCHT !!!

 

Wir laden Menschen ein, die aus dem bekannten Ping Pong-Spiel und dem alltäglichen Drama in  Liebesbeziehungen aussteigen wollen, hinein zu mehr verantwortlicher Freiheit. Fühlen statt kämpfen – kannst du Gefühle als Kraftquelle erleben? Fragst du dich, wie du mit alten, gestauten Emotionen gesund umgehen kannst? Und hast du Freude an Intensität? Spielerisch ernsthaft „erwachsen“ wir in unseren Liebesbeziehungen. Wir nutzen dazu Elemente der Gefühlearbeit, das Forum und andere Methoden wie Possibility Management, Tanz/Bewegung, oder Aufstellungen.

Mit Ina Meyer-Stoll und Achim Ecker 

(ein lebendiges, langjährig offenes Ehepaar, mit allen Wassern gewaschen :)


 

Achim EckerAchim Ina

Achim organisierte schon als Jugendlicher Bürgerinitiativen. Seine Liebe für das Leben brachte ihn dazu den Kriegsdienst zu verweigern. Studierte Sozialarbeit in Kassel. In den 80-ern wurde er Trainer für Gewaltfreie Direkte Aktion, z.B. bei der Graswurzelrevolution.

1985 schloß er sich der Urgemeinschaft des ZEGG, der Bauhütte an. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs organisierte und leitete er internationale Jugendcamps v.a. in Osteuropa. Für drei Jahre war er Präsident von GEN-Europe. Bis heute ist er eine tragende Säule im Gemeinschaftsaufbau und im ökologischen Wandel des ZEGG und an vielen Orten der Welt. Er baut mit viel Feingefühl und Wissen den Boden für reiche und authentische Beziehungen auf. Er ist herausfordernd und weich, und erweitert sein Wissen ständig.

Motiviert von einer tiefen Fürsorge, Mitgefühl und Liebe für die Menschen und das Leben, sucht er immer neue Herausforderungen. Seine über 30 Jahre intensiver Gemeinschaftserfahrung und Arbeit mit dem ZEGG-Forum ergänzte er seine Fähigkeiten durch viele andere interessante Methoden.

www.integrale-gemeinschaftsausbildung.de


 

Ina Meyer-Stoll

Jg 61, studierte Lehrerin, von Jugend an passionierte Friedens- und Umweltaktivistin. Sie lebt seit 1984 in Gemeinschaft und ist Gründungsmitglied des ZEGG, wo sie seitdem aktiv ist. Mehr als 6 Jahre war sie Geschäftsführerin vom Global Ecovillage Network of Europe, (www.gen-europe.org) und entwickelte die Gaia Education (www.gaiaeducation.org) mit. Seit 30 Jahren arbeitet sie als Kommunikationslehrerin und Supervisorin, spezialisiert auf Gemeinschaftsaufbau, Forumstraining und Vertiefung in Beziehungen. Viele Methoden haben ihr Wissen bereichert, sie ist nach wie vor begeistert vom Forum und mit Leib und Seele Liebes- und Lebensforscherin.

www.integrale-gemeinschaftsausbildung.de

In between Sounds – OT englisch – mit Omer Gonen Haela

 

English group without continuous translation but with German support if needed.

Englische Gruppe ohne ständige Übersetzung aber mit deutschsprachiger Unterstützung bei Bedarf.

Sound and music, as language without words, touches the core of our being, inviting us to feel and relate to ourselves and to life.
In this group we will use music, sounding, breathing, listening and singing to explore the wide range of feelings, creating a new connection and a deep understanding of them and ourselves.

No prior musical experience is needed.


 

Omer Gonen HaelaOmer Haela

is an Israeli musician and group leader touring and preforming world wide. A former student of Vivian Dittmar.

In his work he leads people in a journey of self exploration using the transformative power of sound, music and the human voice to evoke deep healing and connection to one's self expression.

Pulsing Video mit Omer

http://omermusic.bandcamp.com

KörperBewusstSein – mit Amalia Eismar & Rainer Henkel

 

KörperBewusstSein bedeutet für uns eine Möglichkeit in Kontakt zu gehen, neue Erfahrungen zu machen und unser Bewusstsein zu erweitern. In größtenteils nonverbalen Räumen experimentieren wir mit spielerischer Leichtigkeit die Weisheit unseres Körpers zu nutzen. 

In dieser Gruppe schaffen wir Heimat und individuelles sowie gemeinsames Wachsen. Unser Fokus liegt auf Begegnung und Bewegung. 

Wir arbeiten mit folgenden Methoden: Tanz, Berührung, Tanzmeditation,  DanseVita, Kleingruppen und Partnerarbeit sowie Forum.


 

Amalia EismarAmalia Eismar

Amalia Eismar (geb. 1965) 

Als „Gemeinschaftsneuling“ lebe ich seit 2013 im ZEGG.
Ich lebe in Gemeinschaft, um zu lernen wie dauerhafte Beziehungen funktionieren.
Paarbeziehung im herkömmlichen Sinne funktioniert bei mir nicht. Daher forsche ich nun im Feld der freien Liebe.
Ich arbeite für das ZEGG Bildungszentrum, bin Coach und Trainerin in der Erwachsenenbildung.
Mein inneres Feuer brennt im Tanz und in der Musik. In meinen Tänzen übersetze ich Musik in Bewegung – allein oder in Kontakt. Und ich liebe es als DJane das Feuer auf der Tanzfläche zu entzünden.


 

Rainer HenkelRainer Henkel1

…Gemeinschafts-Oldie, 1951 in Berlin geboren

... ich liebe das Leben und die Menschen im Allgemeinen
… lebe seit 26 Jahren in Gemeinschaft – davon 12 Jahre im ZEGG
… innerhalb meiner langjährigen Partnerschaft mit Silke forsche ich an der Liebe und der Sexualität
… meine Berufungen sind das Lehren im Bereich der Naturwissenschaft, Musik auflegen und mich selbst zu tanzen sowie zu lernen älter zu werden und dabei weiter zu wachsen.
… als ausgebildeter DanseVita-Lehrer habe ich mich mit tanz- und bewegungstherapeutischen Ansätzen beschäftigt.

Rituale in der Liebe – mit Iris Disse & Vanessa Bähr

 

In diesem Workshop erfahren wir die Wichtigkeit der Rituale im Leben und in der Liebe.

Wir lernen Kommunikations - Rituale, Berührungs - Rituale, Stimm - Rituale, Bewegungs-Rituale.

Wir lernen, unsere Körperenergie spielend und tanzend zu erhöhen, damit wir alte oft unbewusste Tabus und Muster schmelzen lassen können, die uns oft die Intimität mit dem Menschen den wir lieben verbauen.


 

Iris DisseIris Disse

pendelt seit 21 Jahren zwischen Europa und Lateinamerika. Sie ist   Performerin, Theater - Radio - und Filmemacherin und hat in Quito eine Schule aufgebaut, um Yogalehrer ganzheitlich auszubilden: Durga´s Tiger School of Tantra Yoga and Shamanism.

http://durgas-tiger-school.com


Vanessa Bährvanessa baehr

beschäftigt sich seit 7 Jahren intensiv mit Körperarbeit, Schamanismus, Gefühlen und Liebesfragen. Besonders interessiert sie die Frage, wie die Energie erhöht werden kann, wenn man in seinen Mustern feststeckt und wie man immer weiter wachsen kann, besonders in einer Liebesbeziehung. Dafür bildet sie sich auf vielen Ebenen aus und forscht im eigenen Leben, koste es was es wolle. Sie hat selbst über 3 Jahre im ZEGG gelebt und baut nun eine Praxis in Freiburg auf. 

www.rolfing.space

Unser Mut uns zu zeigen – die Utopie wird lebendig – mit Hermann Posch & Karin Frohn

 MHHHM jaaa, eine schöööne Gruppe !!! Nun leider AUSGEBUCHT !!!

 

In Beziehung sein lädt uns ein - und fordert uns heraus - uns zu zeigen wie wir sind. Unsere Bedürfnisse wahrzunehmen und diese mitzuteilen. Und genauso den anderen sein zu lassen wie er ist. Ihn sich öffnen lassen. Uns darin zu begegnen - und daraus unsere Beziehung zu gestalten.

Dafür bedarf es uns spüren und den Mut haben zu sein, wer wir sind. Darin lernen wir andere zu unterstützen sich zu spüren und zu öffnen. Genau hier setzt unser Forschungsraum an. 

… Wie fühlt sich das an – ein mutiges „mich zeigen“ und ein empfangendes „mir zeigen lassen“?

… Wie können wir verarbeiten und für die Beziehung nutzen, was sich da zeigt?

Wir erzeugen Forschungsfelder, durch Vereinbarungen gestaltete Begegnungsräume. Diese Vereinbarungen dehnen unsere gewohnten Umgangsformen und Grenzen. Damit gehen wir in verschiedenen Formen in Reflexion, Austausch und Verdauung.  Wir laden ein zum Tanz zwischen „Sau rauslassen“ und achtsamen Raumhalten, zwischen feinem Nachspüren und mit Grenzen spielen… 

Dafür stellen wir unsere Erfahrung aus Improvisation, Kreiskultur, Tiefenökologie, Schattenarbeit, Innere Persönlichkeiten, Tanz,  Gesang/Tönen, Bewusstseins- und Körperarbeit zur Verfügung. 

Mitgebracht werden sollte vor allem eine Freude - oder Bereitschaft - sich auf sich, Stille, Kontakt und den Prozess einzulassen. Vorerfahrung mit den Techniken ist nicht notwendig.


 

Hermann PoschHermann Posch

Möglichkeiten aus Verbindung heraus miteinander umzugehen beschäftigen mich schon lange und daher liebe ich es , mit Räumen zu spielen, in denen Wahrnehmung und Impulse unterstützt werden. Zeitweise lebte ich in einer Gemeinschaft, die, aus verschiedenen indigenen Quellen inspiriert, den Kreis als alltägliche Lebensform etablierte und als Seminarort aktiv war. Ich arbeite auch als Tanz- und Theaterfotograf.

Aus meiner Arbeit mit www.be-the-change.de, Kreis, Contact Improvisation und musikalischer Improvisation entwickelt sich zur Zeit etwas, was ich „Vertrauensspielraum“ nenne.

www.hermannposch.de


 

Karin FrohnKarin Frohn

Privat wie beruflich bin ich begeisterte Bewusstseins- und Beziehungsforscherin. Als meine Spezialität erlebe ich die Begegnung mit starken Emotionen und Gegensätzen - sowie das öffnen für neue Möglichkeiten, diesen in Liebe zu begegnen, mit ihnen lebendig zu sein. Meine Freude ist der Raum der entsteht, wenn sich ein neues „sowohl als auch“ zu bilden beginnt – und plötzlich möglich wird, was vorher unmöglich erschien. 

Ich bin Körpertherapeutin, Bewusstseinscoach und -Trainerin und habe meine eigene Arbeit mit Schatten und inneren Persönlichkeiten entwickelt.

www.karinfrohn.de

Wutkraft – mit Cordula Andrä & Jelka Mönch

MHHHM jaaa, eine schöööne Gruppe !!! Nun leider AUSGEBUCHT !!!

 

WutKraft im Kontakt.

Gemeinsam suchen wir die Kraft der Wut auf. Wir setzen sie ein, um Entscheidungen zu treffen, Grenzen zu wahren und wirklich Ja oder Nein zu sagen. Wir nutzen sie für die verantwortliche Gestaltung eines Beziehungsraumes. Dafür widmen wir uns Fragen wie: Wie bleibe ich im Streit präsent? Was steht zwischen mir und der Kraft der Wut? Welche Möglichkeiten gibt es, mit der potentiell zerstörerischen Energie umzugehen? Wie kann ich die immense Kraft zur Veränderung für mich und meine Beziehungen nutzen? 

WutKraft ist die Einladung, dem Gefühl der Wut (wieder) zu vertrauen – jenseits all dessen, was wir über sie gelernt haben. Im geschützten Rahmen kannst du dich der Wut in deiner Geschwindigkeit und Tiefe nähern. Du lernst praktische Möglichkeiten kennen, im Alltag mit Wut umzugehen. Und es ist Raum zum innehalten, zum Verdauen und Vertiefen.

Wir schöpfen aus einem Repertoire an verbalen und nonverbalen Austauschmöglichkeiten, Wahrnehmungsübungen, Co-Counseln, Holding, Possibility Management, Bioenergetik etc.


 

Cordula Andrä
Cordula Andrae

„Der Tanz zwischen Abstand und Nähe -  ein Lebensthema von mir. Wie mich einlassen, ohne mich zu verlieren? Wie Grenzen setzen und im Kontakt bleiben? Ganz wichtig für mich: immer wieder einen sicheren Ort aufsuchen zu können. Das gilt auch in der Wutarbeit. Gefühle machen Beziehungen essenziell, lebendig und wahrhaftig. Sie sind ein Schlüssel zu mehr Intimität. Ich bin seit 2010 Teil der ZEGG-Gemeinschaft und lebe als Single.“ 

www.wutkraft.de


 

Jelka Mönch

Jelka Moench

Jahrgang 1977, Dipl. Psychologin, Gestalt- und Körpertherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie. Leidenschaftliche Musikerin, Performerin und Kampfkünstlerin. Lebt seit 2007 im ZEGG.

„Ich stehe für Feinfühligkeit und Klarheit. Was mich zieht, ist die Suche nach Wahrheit und Tiefe im Kontakt zu mir selbst und zwischen uns Menschen. Was mich herausfordert sind meine Ängste. Ich liebe das lebendige Erforschen von Abgründen, Zartheit und das Sinken in Stille. Mein intensivstes Lernfeld im Umgang mit Licht und Schatten des 'in-Beziehung-sein' erlebe ich in Partnerschaft.“

 www.wutkraft.de

Junge Erwachsenen (18-21 Jahre) – mit Rebecca Kassner und Joachim Kremers

 

BeziehungsWEISE? What the Fuck? Der Spaß hat ja grade erst begonnen!

Kein/e Jungliche/r mehr aber auch noch nicht so ganz erwachsen, alt und weise?
Dann bist du hier genau richtig!

Was in Teeniejahren noch so peinlich oder urkomisch war, ist jetzt viel normaler,
Die erste große Liebe ist vielleicht noch im vollen Gange oder grade schon vorbei,
Nachm Schulabschluss geht's auf ins selbstbestimmte Leben,
Die Herrschaft der Eltern neigt sich dem Ende zu und die richtig tiefen Freundschaften filtern sich raus.

Die Zeit zwischen Jugend und Erwachsenensein ist ganz schön besonders
mit ihren tausend Möglichkeiten und Millionen Herausforderungen
gerade wenn's um's Thema Beziehung geht.

Wir stürzen uns gemeinsam in dieses Forschungsabenteuer,
mit Forum, Redekreisen, Sharing, Musik, Spiel, Spaß und was immer ihr mitbringt!
denn zusammen lernt mensch doch viel besser als alleine. ;)


 

Das Team dieses Jahr: ein Extra Schmankerl!Becci Joachim

ZEGG-Jugendcamp Urgestein trifft jüngstes Gemeinschaftsmitglied.
Informatik-Nerd trifft Ex-Dreadlocke.
Forumsjunkie trifft Counsel-Crack.
Becci und Joachim, die sonst zusammen die LIEBESSCHULE FÜR JUNGE ERWACHSENE im ZEGG co-leiten, nun ganz passend zum Thema "BeziehungsWeise" zusammen in der Leitung für die jungen Erwachsenen beim Pfingstfestival.


http://www.zegg.de/joachim-kremers.html

http://www.zegg.de/mediathek/liebesschule-fuer-junge-erwachsene.html

https://doloresrichter.com/liebesschule-jungeleute

Jugendgruppe – mit Katrin Becker, Thomas Jack Schrecker & Hannah Koths

 

Jugend Becker Schrecker Koths


Freunde sind das Wichtigste. Aber was unterscheidet sie von Beziehungen? Wie kommen wir miteinander klar, wenn wir verschiedenes wollen? Und wie kriege ich eigentlich erstmal klar, was ich überhaupt will?

Hier in der Jugendgruppe (13–18 Jahre) werden wir all diese Fragen (und noch viele mehr) unter verschiedensten Gesichtspunkten beleuchten.

Dafür werden wir vormittags an den Veranstaltungen im Großzelt teilnehmen.
Nachmittags werden wir unter uns sein und uns gemeinsam mit dem verbinden was uns gerade bewegt.

Dabei soll natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kommen.

Denn neben der inhaltlichen Auseinandersetzung werden wir auch einfach saunieren, feiern, tanzen, Volleyball spielen und den Frühling genießen.


 Jugend Becker Schrecker Koths 1

Kindercamp – mit Christine Schumacher & Team

 

für Menschen von 4 - 13 Jahren Christine Schumacher

Während die Erwachsenen die Gruppenzeiten besuchen oder im Großzelt sind, haben junge Menschen von 4 bis 13 Jahren bei uns Raum und Spaß.

Gemeinsames freies Spielen, Toben in der Natur, Baden im Löschteich oder gemeinsames Singen – mit alten und neuen Freund_innen macht jeder Tag Freude. Obstpausen, gemütliche Spiele- und Vorlesestunden im Kinderhaus sind auch dabei. Es gibt so viele Ideen und immer etwas zu werkeln, zu basteln oder malen und zusammen eine schöne Zeit zu haben.