Gruppen

Die Gruppen sind ein weiteres Herzstück des Festivals. Sie begleiten Euch durch die fünf Tage, bieten weiterführende Forschung unter einem bestimmten Blickwinkel, Integration und „Heimat“ im Trubel. Sie finden durchgehend jeden Nachmittag statt und bieten einen Erfahrungsraum zu den Themen des Vormittags. Die Gruppen unterscheiden sich durch ihre Methoden, die Blickwinkel und ihre Ausrichtung.

Die regulären Gruppen sind Erwachsenen-Gruppen.
Kinder von 0-3 brauchen mindestens die Begleitung eines Eltenteils. Sie können zusammen in der Eltern-Kind-Gruppe dabei sein oder einfach zusammen ins Kindercamp gehen. Für Kinder (4-12) gibt es das Kindercamp, für Jugendliche (13-17) die Jugendgruppe. Junge Erwachsene (18-24) haben die Möglichkeit für eine eigene Gruppe - ihr könnt aber auch jede andere Gruppe wählen, wenn ihr wollt.

 

Liebe*r Teilnehmer*in - die Gruppenwahl ist eröffnet. Jeder bereits angemeldete Gast hat einen Link per Mail zugesandt bekommen. Sollte er bei dir nicht angekommen sein, schau doch bitte noch in deinem Spamverdachts-Ordner und melde dich ansonsten unter .

 

Die Gruppen und ihre Leiter*Innen im Einzelnen

DAS TOR ZUR WELT - eine Gruppe nur für Frauen
         – mit Lena Gebhardt & Silvana Del Rosso

Das Tor zur Welt - Vulva-Tempel
Eine Gruppe für Frauen/ Menschen mit einer Vulva

Vulva Goettinnen

Liebes Menschenwesen,

wir laden ein zu einer gemeinsamen Forschungsreise.
Wer bin ich? Wer sind wir? Im Spiegel unserer Selbst, in den Augen der Anderen – im Kontext einer Gruppe? Wer bin ich als sexuelles Wesen?
Erforschen was sich aus der Tiefe unseres Selbst entwickeln möchte.
Oder auch danach sehnt und schreit – gesehen & gehört zu werden.

Vulva, Vagina, Scheide, Yoni, Möse..... wie nennst DU „sie“?
Hast Du sie Dir schon einmal angeschaut?
So ganz ausführlich, mit Spiegel oder anderen gemeinsam?
Und hast Du Dir schon einmal die Vulva anderer Frauen angeschaut?
Weißt Du, dass jede anders ausschaut, sich anfühlt, schmeckt & riecht?
Und dass sie in verschiedenen schamanischen/tantrischen Richtungen nach Typen eingeteilt wird, je nach Form & Größe?
Früher gab es Göttinnenfiguren mit entblößter Vulva.
Es galt als Kraftsymbol, es war heilig, magisch, wurde angebetet....
Schließlich ist sie das Tor zur Welt!
Jeder Mensch hatte sein erstes Zuhause hier auf Erden im Körper einer Frau!
Und hat diese Welt (meistens) durch eine Vulva betreten.

Wir wollen uns in dieser Gruppe mit unseren Körpern vertrauter machen. Klischees beleuchten. Bilder die uns in den Medien als „weiblich“ vermittelt werden hinterfragen. Uns beheimaten – miteinander & bei uns tief innen. Aus dem gemeinsamen vertrauten Raum machen wir uns auf für das Experimentelle – das Schöpferische einladend – in rituellem Rahmen einen Vulva-Tempel zu errichten, in welchem Besucher im Angesicht der Vulva meditieren können. Wenn es passt und sein soll. Oder wir machen was ganz anderes – was uns gefällt und von unserer Lust & Inspiration getragen ist.


lena gebhardtLena Gebhardt (*1984)

„Ich liebe es, Räume für Kinder & Menschen zu kreieren, die ein freies Entfalten ermöglichen. Dafür erscheint es mir unabdingbar, Beziehungs- & Bewusstseinsarbeit zu leisten, zuallererst zu uns Selbst und dann im Kontakt zu Anderen: Lebens- & Liebespartnern, wie Freunden, Kindern & Familienangehörigen.“

Seit 2013 bin ich Mutter eines kraftvollen Jungen und erlebe das Elternwerden als Initiationsreise in ein anderes Sein, was heißt Weiblichkeit leben heute für mich – welche Frauenbilder & Rollen will ich mit kreieren? Mein eigenes Frausein immer wieder neu erfahren experimentell & spielerisch zugleich. Altes Rollenverständnis loslassen und in der Tiefe archaische Kräfte erleben.

Mein Weg führte mich durch verschiedene Aus- und Weiterbildungen im pädagogischen Bereich (u. a. Jugend- und Heimerzieherin und Kindheitspädagogin). Im ZEGG blicke ich bereits auf einige Jahre Erfahrungen in der Leitung von (Kinder-)Camps, Festival und Gruppen zurück und habe unter anderem die gemeinschaftsbasierte Elternschule mit initiiert. Zur Zeit bin ich in Ausbildung zur körperorientierten systemischen Therapeutin.

Als Teil eines Paares zu sein liebe ich die sexuellen Energien zu erforschen und habe Erfahrung in der Arbeit von Diana Richardson (Slow Sex), die Initiation in Quodoushka I + II sowie der kosmischen Kobra Atmung I. Neben wilden und turbulenten Zeiten in der Öffnung der Beziehung genieße ich auch die friedlichen Phasen mit Fokus auf die Beziehung und aufeinander.

/ www.erwachsenElternsein.de


Silvana delRossoSilvana Del Rosso (*1980)

Das Leben ist für mich eine Forschungsreise, in der die Fragen der Motor sind.
Die Frage, was eigentlich „weiblich sein“ bedeutet, begleitet mich schon sehr lange. Und es ist mein tiefer Wunsch, Rollenbilder und Klischees aufzulösen, und uns einfach als Menschen zu begegnen.

Ich liebe den spielerischen Raum, das natürliche, pure, archaische. Das wilde und das zarte. Die Stille und den non-verbalen Begegnungsraum.

Seit einigen Jahren kreiere und halte ich (Tanz)Räume, in denen es mir eine tiefe Freude ist, Menschen (durch Musik) in einen tieferen Kontakt mit ihrem Körper zu begleiten. Weil ich glaube, dass das Friedensarbeit ist. Denn wenn ich meinen Körper wirklich bewohne, und wenn ich durchlässig bin & fühle, dann kann ich so viel mehr wahrnehmen... was in mir, und in Dir und in der Welt geschieht.

Frauen auf diesem Weg zu unterstützen, und uns gegenseitig zu inspirieren und ermutigen, ist mir dabei ein besonderes Herzensanliegen.
Mit dem Yinwards-Team habe ich einige Frauenfestivals organisiert und gestaltet, und dies als sehr tiefen und heilsamen Raum erlebt.
Als Dipl.-Sozialpädagogin war ich in unterschiedlichen Bereichen mit Kindern und Familien tätig, habe 2 Jahre das Mädchen-Initiationsprojekt „Drachinzeit“ begleitet, und arbeite jetzt als Persönliche Assistentin in der Behindertenhilfe.


www.liebetanzen.de
www.yinwards.com/community/
www.mixcloud.com/SilvanaForLove/

GEBORGENHEIT & ABENTEUER
           – mit Yvonne Kolinsky & Christopher Gottwald

Ein Forschungskreis für offene Beziehungswesen und treue Begegnungsliebende

Geborgenheit & Abenteuer - das sind zwei große Sehnsüchte, die uns Menschen durchs Leben treiben. Oft fühlen sie sich unvereinbar an und doch merken wir, dass der eine Teil nicht ohne den anderen kann und umgekehrt.

Dieser gegensätzliche und doch eineiige Zwilling hat viele Namen:

… Sicherheit & Freiheit
… Bindung & Unabhängigkeit
… Ausruhen & Spiel
… Entspannung & Anspannung
… Parasympathikus & Sympathikus
… Offenheit & Treue
… Zartheit & WildheitIn

In dieser Forschungs- und Heimatgruppe setzen wir uns damit auseinander welchen Platz diese beiden Aspekte unserer Selbst in unserem eigenen Leben haben und wie wir sie verkörpern. Wie sieht der Tanz zwischen diesen beiden Polen aus? Und wie entwickeln wir eine liebevolle Beziehung zwischen ihnen?

Oder anders gesagt: Wieviel Geborgenheit brauchen wir um uns vertrauensvoll ins Abenteuer stürzen zu können? Und wieviel müssen wir spielen, damit wir uns tief entspannen können? Wieviel Sicherheit brauchen wir um uns frei zu fühlen und wie unabhängig müssen wir uns fühlen, damit wir gesunde Bindung zulassen können?

Wir werden unter Anderem mit einem neuen Format spielen. Jeweils zu zweit sitzen wir im Kreis. Eine*r hat d*ie Partner*in auf dem Schoß. Diese*r wird gehalten und darf sich tief entspannen: Hier ist dein Hafen, hier bist du sicher. So lange du willst. Erst wenn du bereit bist und Lust auf ein Abenteuer verspürst, verlässt du die tiefe Geborgenheit und machst dich neugierig auf in die Mitte des Kreises. Dort begegnest du anderen Spielwütigen und Begegnungsfreudigen im Tanz, Raufen, Kuscheln... Während du dich hier ausprobierst, weißt du, dass dein*e Partner*in dich unentwegt und liebevoll beobachtet. Wann immer du Unbehagen spürst kehrst du zurück zu ih*r. Dort wirst du empfangen und aufgefangen und darfst wieder entspannen.

In der Rolle de*r Raumhalter*in kannst du die Freude entdecken, die in deiner Fürsorge steckt und wie beim liebevollen Beobachten deine Gefühle kommen und wieder gehen dürfen. Durch deine Präsenz bekommt deine*r Partner*in Kraft, Mut und Verbundenheit.

Zwischendurch reflektieren und integrieren wir: Was bedeutet das eben Erlebte für mich und worin liegt der Spiegel für mein Beziehungsleben? Wie können wir neue Erkenntnisse tief somatisch in unseren Zellen landen lassen? Was hat es für eine Bedeutung über mein Persönliches hinaus, bzw. welche kollektiven Themen berühren wir?

Wir arbeiten mit Sharings (Reflexionsrunden), Input von uns, ZEGG-Forum, Körperarbeit, Tanz und Stille.

Paare sind ausdrücklich eingeladen zusammen zu diesem Playshop zu kommen und die verschiedenen Aspekte ihrer Beziehung hierin gemeinsam zu erforschen. Man/frau/mensch kann aber sehr gern auch allein kommen.

Herzlich Willkommen!

***


Marie Kolinsky swYvonne Kolinsky

Kulturwandlerin, Seminarleiterin, Tänzerin, Tanz- und Ausruckstherapeutin, Sängerin, Masseurin, Handwerkerin und Forschende in den Bereichen Liebe, Bewusstsein und Kommunikation. Ihre Ausrichtung ist Frieden und Verständigung, im Großen wie im Kleinen. Sie liebt die Vielfalt, das Sein, den Körper, kreativen Ausdruck, authentische Begegnung und das große Meer der Liebe!

Mit viel Liebe, Klarheit und feiner Sortierungskraft, arbeitet sie für die Integration unserer individuellen und kollektiven verletzten Anteile und die Befreiung unserer Liebe, Kreativität und Schöpfungskraft. Für eine große Vision von Frieden und eine liebevolle, nachhaltige Kultur!

Yvonne liebt es weiche, offene Räume zu gestalten, in denen sich Menschen tief und wesenhaft begegnen können, jenseits von Mustern, Normen und Schranken. Dafür nutzt sie Meditation, Selbstliebe-Rituale, Bewusstseins-Übungen, Tanz, Contactimprovisation, Bodypainting, Gefühlearbeit, Feedback und Forum. Sie gestaltet Seminare, Erfahrungsräume, Kunst-Sessions, Vorträge und Feste: zum Beispiel ,Schöpfungskraft in Farbe` - ein Paradieswochenende mit rituellem Bodypainting, Contactimprovisation & Kakao-Zeremonie am 21.- 24.11.2019  im ZEGG.


christopher gottwald 1Christopher Gottwald

*1970, Vater von einer Tochter und 2 Bonuskindern hat nach dem Schauspielstudium 15 Jahre als Darsteller, Regisseur und Workshopleiter am Theater gearbeitet bis er vor 5 Jahren begann, in Berlin und anderen deutschsprachigen Städten Vorträge und Workshops zu Polyamorie, Intimität und Sexualität zu halten. Er hat Veranstaltungen ins Leben gerufen wie „Polyrunde“, „Liebe tanzen“, „free jam“, "Sexy Games" u.a.


Christopher: „Seit 18 Jahren lebe ich in Mehrfachbeziehungen und beschäftige mich mit Tantra, BDSM und bewusster Sexualität. Als Schauspieler, Contact-Improvisationstänzer und Sexological Bodyworker genieße ich bewusste körperliche Arbeit mit Bewegung, Berührung und Begegnung: Was passiert, wenn wir ehrlich zueinander sind? Wenn wir Impulse zeigen und Grenzen setzen? Und wenn Gefühle und Sexualität Kräfte sind, die wir zeigen und nutzen...

 Es geht mir dabei darum mit all diesen Themen offen und ehrlich umzugehen, mit Neugier die eigenen Gefühle und die der anderen anzunehmen um so miteinander Freiheit und Verbundenheit zu erleben und in Liebe durchs Leben zu tanzen. Ich will eintauchen in etwas, das größer ist als die Summe von uns allen.“

https://www.christopher-gottwald.de

IM SEX FÜHRT UND FOLGT JEDE*R – Group of all Leaders
           – selbstorganisierte Gruppe ohne Leitung

Ein Hauptcharakteristikum einer wirklichen Gemeinschaft ist die totale Dezentralisierung von Autorität. Scott Peck nennt diesen Zustand „fließende Führung“. Jede/r ist gleichermaßen in der Leitung, was bedeutet, dass der Geist der Gemeinschaft das leitende Element ist. Dazu braucht es Mut, Kontrolle abzugeben und tief in uns verankerte, hierarchische Muster aufzugeben. Hat eine Gruppe diesen Zustand erreicht und den Geist der Gemeinschaft, einmal erfahren, dann kann immer wieder die Group of all Leaders initiiert werden. (Zitat von: http://www.netzwerk-communitybuilding.eu/ )

Seit einigen Jahren organisieren wir uns im Sommercamp und zu Pfingsten selbst. Kein erwartungsvoller Blick zur Leitung „Was bieten die uns? Entertain me!“ Keiner kann rummeckern, dass „DIE“ dies  und das „anders machen müssten“.

„DIE“ das sind wir selbst - auch DU. Unsere Gruppe hat Regeln die wir anfangs besprechen, gern gemeinsam modifizieren und dann (immer auch im Konsenz modifizierbar) festlegen.

All Leaders

Fest steht: „Neue“ (Später Gekommene, unzufriedene Switcher) sind durchgängig willkommen. Immer Bescheid zu sagen „ob und wann und wann nicht“ ist uns aber Voraussetzung.

Selbstverantwortliche Verbindlichkeit gewähren! Kontakt halten, alles Wichtige zeitnah und direkt kommunizieren, wenn Du das kannst, bist Du bei uns richtig.

Dieses Pfingsten widmen wir uns, anknüpfend an das Festivalthema, der Sexualität und körperlich-sinnlichen Begegnungen als Experimentierfeld - theoretisch und praktisch. Mit wachem Blick aller Beteiligten von außen und Diskussionen über das, „was da grad abläuft“. Das Programm dafür entwickeln wir natürlich gemeinsam.

Denn eigentlich weiß doch Jede*r schon intuitiv:

Erfüllende Sexualität entsteht nur, wenn die 2 bis X beteiligten Personen fähig sind ein echtes „Team of all Leaders“ zu bilden. ODER? 

It`s all about... CONNECTION
         – mit Christian Bliss & Dirk Adams

Mann-Frau-Dynamiken meistern  
Verantwortung für deine Sehnsucht übernehmen

Es gibt einen Weg, sich aus der Verstrickung mit dem Weiblichen zu befreien und in ein reiferes Mann-Sein einzutreten, das die männlich-weibliche Polarität zu meistern und zu nutzen vermag. Männer sind Frauen dann ein gutes Gegenüber, wenn sie bewusst und klar mit ihrer Männlichkeit verbunden sind.

Weißt du eigentlich, wie sexy das ist, aus einem stärkenden und nährendem Männerfeld zu kommen und in Begegnung zu gehen?

Erwachsen lieben heißt, die alten Muster zu durchschauen und eine neue Beziehungsqualität zu entwickeln – erstmal zu dir selbst. Und dann auch mit den Frauen. Und die werden es lieben.

Wir arbeiten mit dem Polaritätsmodell nach Diana Richardsson, um unsere Sexualität in der Mann-Frau-Dynamik zu verstehen und unsere eigenen Entwicklungslinien darin zu finden. Es geht darum, deine archaische Urkraft wiederzuentdecken – ebenso wie deine tiefere Berührbarkeit.

Ein oder zwei Mal werden wir den Frauen der Frauengruppe begegnen, in einem leicht rituellen Rahmen.

NUR FÜR MÄNNER.

· Rollenzwänge: aus alltäglichen patriarchalen Herrschaftsverhältnissen aussteigen
· Mentalität: Die Verbindung von Herz und Sexualität stärken
· Gefühle: Deine Sensibilität und Berührbarkeit als Stärken ausbauen.
· Wissen: tieferes Verstehen von Beziehungsdynamiken anhand von (Polaritäts-)Modellen
· Beziehungen: ein neues Wir-Gefühl von reflektierten Männern als Basis für gelingende Beziehungen aufbauen


Christian Bliss

Christian Bliss

Lebt und arbeitet seit 25 Jahren für eine ausgerichtete, berührbare und geheilte Männlichkeit.

Er leitet Männertrainings und Jungen-Initiationen seit 2008, ist aber nicht nur im Bereich der persönlichen Entwicklung, sondern auch in gleichstellungpolitischen Männerprojekten unterwegs und arbeitete u.a. länger für das Bundesforum Männer.

Inspiriert durch seine Erfahrungen aus der Ritual- und Initiations- und Seminararbeit, der Auseinandersetzung mit Gender und Geschlechterrollen ist es ihm ein besonderes Anliegen, die Begrenzungen der heutigen „gemäßigten“ Männlichkeit aufzubrechen und den Weg in eine umfassendere, integrale Männlichkeit zu weisen.

Christian ist Diplom-Pädagoge und Trainer für Gewaltfreies Handeln (AGDF) und leitet Trainings in Gewaltfreier Kommunikation in Organisationen und Unternehmen. Er ist Vater eines Sohnes und lebt seit 2017 im ZEGG.

“Mich interessiert, was passiert, wenn wir die Grenzen unserer gemäßigten Männlichkeit überschreiten und voll in unsere archaischen wie sensitiven Seiten reingehen. Nur so wird ein tiefer Kontakt mit unserer ganzen Lebendigkeit möglich. Seit vielen Jahren leiste ich meinen Beitrag, damit wir Männer diesen Schritt gehen.”

www.maennlichkeit-leben.com 
www.empathisch-erfolgreich.de


Dirk Adams

Dirk Adams

ist Vater von drei Kindern und seit 2011 im ZEGG lebend;

Männerarbeiter, Forumsleiter, Trainer und Berater für Gewaltfreie Kommunikation und Diversity Management; bewegungsbegeisterter Spieler & Tänzer.

 

http://www.context-bildung.de/kontakt.html
https://www.zegg.de/de/veranstaltungen/kursleiter/512-addi-dirk-adams.html

MEHRere LIEBEN
           – mit Ina Meyer-Stoll & Achim Ecker

Ein Tiefenaustausch und Erfahrungsraum für Menschen, die mehrere lieben - am liebsten mit Fortgeschrittenen im Thema Offene Beziehungen.

Wir laden Menschen ein - Paare, Konstellationen und Freitänzer - die mehrere lieben und die mehr verantwortliche Freiheit und mehr liebevolle Verbindung in ihr Leben bringen wollen.

Darin kommt die Liebesfrage an die erste Stelle - wie geht es mit dem einen, aber auch wie mit dem anderen und wie mit allen zusamen? Wer bist du als Frau, Mann, Mensch? Hast du ein Ja zu dir, zu deinem sexuellen Wesen, deinem Körper?

Wir laden dich ein, bei dieser Reise dabei zu sein - spielerisch ernsthaft „erwachsen“ wir in unseren Liebesbeziehungen zu uns selbst und mit anderen. Dabei ist es unterstützend, diese große Suche nicht alleine zu führen, sondern sich mitzuteilen, zu spüren, was es heißen könnte, diese Themen mit anderen Menschen einzubetten.

Wir nutzen dazu das Forum, kleine Gruppen und andere Methoden wie Possibility Management, Tanz/Bewegung oder Aufstellungen.

Mit Ina Meyer-Stoll und Achim Ecker
– ein lebendig, langjährig offenes Paar, "es gibt fast nichts, was wir nicht auch kennen" :)


Achim Ecker Ina Meyer stoll


Ina Meyer-Stoll

Jg. 61, studierte Lehrerin, von Jugend an passionierte Friedens- und Umweltaktivistin. Sie lebt seit 1984 in Gemeinschaft und ist Gründungsmitglied des ZEGG, wo sie seitdem aktiv ist. Mehr als 6 Jahre war sie Geschäftsführerin vom Global Ecovillage Network of Europe, (www.gen-europe.org) und entwickelte die Gaia Education (www.gaiaeducation.org) mit. Seit über 30 Jahren arbeitet sie als Kommunikationslehrerin und Supervisorin, spezialisiert auf Gemeinschaftsaufbau, Forumstraining und Vertiefung in Beziehungen. Viele Methoden haben ihr Wissen bereichert, sie ist nach wie vor begeistert vom Forum und mit Leib und Seele Liebes- und Lebensforscherin.

www.integrale-gemeinschaftsausbildung.de


Achim Ecker

Jg. 59, Sozialarbeiter und Ökologe, schloß er sich 1985 der Urgemeinschaft des ZEGG, der Bauhütte an. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs organisierte und leitete er internationale Jugendcamps v.a. in Osteuropa. Für drei Jahre war er Präsident von GEN-Europe. Bis heute ist er eine tragende Säule im Gemeinschaftsaufbau und im ökologischen Wandel des ZEGG und an vielen Orten der Welt. Er baut mit viel Feingefühl und Wissen den Boden in der Natur und für reiche und authentische Beziehungen auf. Er ist herausfordernd und weich, und erweitert sein Wissen ständig.

www.integrale-gemeinschaftsausbildung.de

PAAR INTIMITÄTEN
           – mit Miriam Epple & Michael Anderau

Wenn Ihr das Pfingstfestival als Paar erleben, reflektieren und integrieren möchtet, seid Ihr hier genau richtig.

Mit uns werdet Ihr euch Zeit als Paar nehmen.
Für die vertrauten, intimen und verbindenden Momente.
Für die Herausforderungen und Schwierigkeiten, die eine (langjährige) Paarbeziehung mit sich bringt.
Für Neues und Unbekanntes.
Und für Eure gemeinsame Vision und das Glück, was darin liegt, sich auf einen anderen Menschen wirklich einzulassen – geistig, emotional und sexuell.

Dies alles findet im Kreise von Paaren statt.

Wir werden uns gegenseitig zuhören, uns austauschen, tanzen, liegen, Stille genießen, prozessorientierte Aufstellung und das Forum nutzen und immer wieder Heimat spüren.

Wir freuen uns auf Euch!
Michael und Miriam


Miriam EppleMiriam Epple

ist Diplompsychologin, Prozessbegleiterin nach Arnold Mindell, Organisationsberaterin und soziokratische Moderatorin. Sie lebt, liebt, streitet und forscht seit vier Jahren im ZEGG. Ihr Lieblingsforschungssubjekte sind zurzeit sie selbst, die Paarbeziehung zu Michael und zur Gemeinschaft.


Michael AnderauMichael Anderau

PREPARING AUTHENTIC SEXUALITY
           – mit dem Liebesteam Hanna&Markus & Kristina Werth

In unserer Gruppe möchten wir Raum geben, um in einen liebevollen Kontakt zu kommen mit uns, unserer Selbstliebe und unserer eigenen Schoßkraft.

Authentisch zu sein mit unserer Sexualität heißt, uns darüber klar zu werden, wonach wir uns sehnen, was wir uns wünschen, wohin es uns zieht UND unsere eigenen Grenzen bewusst zu spüren. Und geht das auch in Leichtigkeit…? Ja!

Denn wir laden euch ein, über einen spielerischen, körperlichen und künstlerischen Raum Zugang zu diesen Themen zu bekommen.

Im Fokus wird dabei sein:

  • •     meine eigenen Vorlieben für Berührung und Kontakt zu erforschen
  • •     zu spüren „Wo zieht es mich gerade hin?“ und bewusst wählen zu können
  • •     meine Bedürfnisse in intimen Räumen zu erforschen und das, was ich zu geben habe
  • •     einen liebevollen Umgang mit dem eigenen und fremden „Nein“ zu bekommen
  • •     einen Raum der Nacktheit zu erschaffen, in dem ich meine Masken ablegen kann
  • •     einen Gipsabdruck meines Schoßraumes zu erstellen
  • •     einen Raum für Austausch zu haben, für Forum, um dich ehrlich zeigen zu können.

Die Verschmelzung von zwei (oder mehr) Körpern in Liebe, Ekstase und Geilheit ist ein brillanter Rauschzustand, ein uraltes Ritual, ein Abenteuerspielplatz. Wie kann ich mich dort sicher fühlen, wie kann ich meine innere Klarheit, meinen Kompass behalten, wie kann ich entspannt in und mit meinem Körper sein und mich mit meinen Sehnsüchten der Energie hingeben? In unserer Gruppe wollen wir uns damit beschäftigen, die Voraussetzungen für eine solche lustvolle Begegnung zu schaffen.


Hanna

gibt als selbstständige Wirtschafts­psychologin Führungskräfte-Seminare, Mediations-Ausbildun­g und Gewaltfreie Kommunikations-Trainings. Sie ist Herausgeberin eines Buchs zu Hierarchiefreiem Arbeiten und Leben (#NewWork, Springer 2019). Neben Lehraufträgen in Psychologie & Gender beschäftigt sie sich seit 2011 mit den Themen Polyamorie, Kommunikation in Mehrfachbeziehungen, alternativen Familien­modellen und weiblicher Lust und gibt seit 2017 auch Workshops dazu.

https://liebesleben987983800.wordpress.com


Markus

ist Pädagoge für Menschen mit besonderen körperlichen, geistigen und emotionalen Bedürfnissen, für Kunstvermittlung und Kreativitätsentwicklung, Acroyogi, Illustrator und Künstler. Ihn fasziniert das Element des Spiels, wenn Menschen sich wahrhaftig und unschuldig begegnen und miteinander in Kontakt treten. Diese Faszination zeigt sich in seinen Workshops, sowie in seinen grafischen und malerischen Arbeiten. Er liebt, lebt und forscht in einer offenen Partnerschaft mit Hanna und in liebevoller Verbindung mit anderen Wesen.

https://liebesleben987983800.wordpress.com


 Aus der Verbindung der beiden hat sich 2017 das Liebes.Team entwickelt. In den Seminaren nutzen sie ihr gesammeltes Wissen aus den Lehren des Tantra, BDSM, GFK, Akrobatik-Thaiyoga und verschiedenen Meditationspraktiken, um authentische Kommunikation zu ermöglichen und Räume für Sexpositivität zu erschaffen. 


Markus und Hanna  Kristina Werth


Kristina Werth

lebt seit 15 Jahren in Gemeinschaft und arbeitet als Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation ("Echt jetzt!"), Körper- und Gestalttherapeutin. Ihr Anliegen ist es Räume zu schaffen, in denen Menschen wahrhaftig sein können und so ihr Potential in die Welt geben.

Kristina lebt eine offene Ehe in der es ihr und ihrem Mann ein Herzensanliegen ist, lebendige Partnerschaft und bewusstes Elternsein zu verbinden.

www.echtjetzt.de

QUEER LEBEN LIEBEN - eine Gruppe jenseits der Gender-Identitäten
         – mit Uli Ulises & Sven-Wolf Lilith

Eingeladen sind sowohl Menschen, die sich als queer definieren (trans/homo/bi/inter/hetero/divers), als auch Menschen, die einfach neugierig darauf sind, mit sich und anderen jenseits fester Schubladen zu forschen, neue Horizonte zu entdecken und sich vorsichtig vorzuwagen in unerkundetes Terrain.

Uli Ulises Florentin  Uli Ulises Vincent  Sven Wolf Lilith kl  Lilith

Wir wollen einen Raum öffnen und kreieren mit Menschen, die davon träumen, jenseits äußerer Rollen und festgelegter Gender-Identitäten zu sein und zu lieben. Ausgehend von der These von Judith Butler in „Das Unbehagen der Geschlechter“ ...das nicht nur die soziale Rolle, sondern auch das biologische Geschlecht gesellschaftlich konstruiert seien,... wollen wir uns Zeit und Raum nehmen, um auf diesem Feld zu forschen und zu experimentieren, um Neuland zu entdecken.

Wir werden durch Sharing-Runden, achtsame Übungen, Rollenspiele, Körperarbeit und tantrische Rituale mit uns selbst und miteinander in Kontakt kommen und so Vertrauen zueinander sowie in das eigene Wahrnehmen zwischen den beiden „Extremen“ männlich und weiblich gewinnen.

In unserer Gruppe ist Platz, Fragen nachzuspüren und Antworten zu tanzen: Was passiert, wenn wir alt hergebrachte Vorstellungen hinterfragen und uns vorwagen in neue Erfahrungen? Welche gesellschaftlichen Normen hindern uns daran, unserer Neugier und unseren authentischen Gefühlen zu folgen? Was bedeutet es für unsere Beziehungen und unsere Sexualität, wenn wir uns nicht mehr innerhalb der Dualität Frau-Mann bewegen? Wovon träumen wir und wie bringen wir unsere Sehnsucht in die Welt?

Mitbringsel : Massageöl, ein Laken, wenn du magst "queere" Fotos von dir, Lieblingskleidung, Outfit und was du meinst zu brauchen oder zeigen zu wollen....

Ein Herzliches Willkommen …
Uli Ulises und Sven-Wolf Lilith


Uli Ulises FlorentinUli Ulises

beschäftigt sich seit sie denken kann mit Geschlechterrollen, der Rebellion dagegen und dem Spiel damit. Als Filmregisseurin und Theaterpädagogin liebt sie es, Menschen zum Nachdenken, zum Experimentieren und Spielen zu bringen und das vermeintlich Selbstverständliche in Frage zu stellen.

Uli lebt in einer Beziehung mit einer Frau und macht Liebe und Anziehung weniger von der Kategorie Geschlecht abhängig. Dennoch erlebt sie, wie unser Begehren stark von gesellschaftlichen Konventionen geprägt ist, die uns oft einengen und unsere Gefühle betäuben. Uli bewegen Fragen wie: Wie können wir uns Freiräume erobern, in denen es möglich ist, alte Vorstellungen abzuschütteln und neugierig aufzubrechen in Erfahrungen, die jenseits unserer Gewohnheiten und Sicherheiten liegen? Wie können wir uns selbst von den Vorurteilen befreiten, die uns durch gesellschaftliche Normen mitgegeben werden? Und wie können wir unseren persönlichen Raum des Glücks und der Freiheit erschaffen?


Sven WolfSven-Wolf Lilith

lebt seit mehr als 20 Jahren bewusst als queere Persönlichkeit in den verschiedensten Kontexten zwischen den Polen von Mann und Frau. Das queere Leben und Erleben hatte und hat großen Einfluss auf wichtige Lebensentscheidungen. Ihre innere und äußere Suche hat vor etwa vier Jahren aufgehört. Der Weg führte über Therapie, Meditation, Tantra, BDSM, Selbsterfahrungen in den verschiedensten Bereichen und Advaita zum dem, was heute ist. Frieden und ein Verwurzelt-Sein mit einer Identität, die fließend ist und doch in der Tiefe einzigartig, nicht manifest und doch klar.

Sven-Wolf Lilith ist biologischer und sozialer Vater einer erwachsenen Tochter, lebt in Hagelberg und Berlin, sieht sich als Nomade auf Zeit und hat eine Lebensgemein­schaft in Leipzig begründet.

Sven-Wolf Lilith lebt polyamor in heterolesbischen Beziehungen und fühlt sich aktuell auch zu den Radical Faeries hingezogen. Er gibt sich nicht mit Fassaden zufrieden, die ihm entgegen treten; die Wahrheit hinter der Wahrheit zu entdecken ist zu einer wichtigen Leitschnur in seinem Handeln geworden.

Sven-Wolf Lilith begleitet Menschen liebevoll und achtsam auf dem Weg zu ihrem wahren Selbst.

QUELLE UNSERER KRAFT
           – mit Tatjana Bach, Detlef Scholz & Almut Groeger

Quelle unserer Kraft – Schoßraum®-Prozessbegleitung

Im Kern des Schoßraumes ist unsere Lebenskraft und Kreativität, unsere Anbindung an intuitives Wissen, unsere Weisheit, Macht, Lebendigkeit, Natürlichkeit und unser natürlicher, freudvoller Zugang zur Sexualität und zum Leben an sich gespeichert. Darüber legen sich wie "Zwiebelschalen" verschiedene Faktoren, die uns kontrahieren und anspannen lassen: Erziehung, Konditionierungen, aber auch sexuelle Gewalterfahrung und anderes.

In der Schoßraum®-Prozessbegleitung wird ein Weg gesucht, wie wir wieder entspannen und loslassen können. Wir üben uns im Wahrnehmen, im Annehmen, im Raumgeben und im Loslösen dieser angespannten „Zwiebelschalen“ und das auf den verschiedenen Ebenen menschlichen Seins: Geistig, emotional, körperlich und spirituell.

Die Schoßraum®-Prozessbegleitung ist aus jahrzehntelanger Verfeinerung in Frauenheilräumen entstanden und wird bisher auch nur von Frauen für Frauen angeboten. Auf Grund von Anfragen und Neugier von Seiten der Männer sind wir im Schoßraum®-Institut dabei unser Angebot auch Männern gegenüber zu öffnen und möchten das Pfingstfestival nutzen um weiter daran zu forschen.

Deshalb richtet sich unser Angebot in diesem Jahr erstmals an experimentierfreudige Frauen und Männer, die sich gemeinsam mit uns auf die Suche zu diesem heilen, heiligen Kern in uns aufmachen. 

Unser Motto ist: alles was entspannt und gut tut.

Herzlich Willkommen!


Tatjana Bachtatjana bach

Zeit meines Lebens beschäftige ich mich mit den verschiedensten Ansätzen wie trotz schwerer Vergangenheit, zurück gefunden wird zu einem Leben voller Freude in Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit.

Nach und nach kristallisierte sich eine Arbeit heraus, die sich heute die Schoßraum®-Prozessbegleitung nennt.

www.tatjanabach.de

www.schoss-raum.de

www.peoplemeetpeople.de

 


& Detlef ScholzDetlef Scholz

​Systemischer Einzel- und Paartherapeut in eigener Praxis sowie Leiter des Kompetenzzentrums für exzessive Mediennutzung in Schwerin. Systemischer Körperpsychotherapeut und Supervisor.

Seit Beginn seiner über zehnjährigen therapeutischen Ausbildung und Tätigkeit hat ihn die Dynamik in Paarbeziehungen besonders fasziniert. Gemeinsam suchen wir nach Wegen, Verletzungen zu heilen, Vertrauen neu zu entwickeln und die Liebesgeschichte fortzuschreiben.​

"Derzeit interessiert mich besonders, wie wir die Fähigkeiten entfalten, uns zu ängstigen und uns zu lieben; wie wir das tiefe Wissen unseres Körpers verstehen lernen und wie die Verbindung von Bewegung, Rhythmus und Klang seelische Entwicklungsprozesse beflügeln kann."

www.paar-in-resonanz.de


Almut Groegeralmut groeger

Heilpraktikerin, Künstlerin, Schoßraum®-Begleiterin, lebt seit '93 im Zegg. 

Seit Hunderten von Jahren auf der Spur der Heilung und Heiligung des Weiblichen - in immer feiner werdenden Spiralen - auf dem Weg hin zu Frieden und Aussöhnung mit den Männern.

SOMATIC SEX               
           – mit Sophie de Lacaze & Andreas Duda

Wir widmen uns in dieser Gruppe dem vor-sexuellen Raum, den wir als Nährboden und Basis für eine erfüllende und erwachsene Sexualität sehen. Oft tragen wir unsere ungestillten Grundbedürfnisse mit in den sexuellen Raum hinein, weil es dafür an passenden inneren und äußeren Räumen mangelt. Bedürfnisse wie Berührung, Geborgenheit, Nähe, Entspannung und Angenommen sein.

Wie sieht (d)eine Sexualität aus, wenn diese Grundbedürfnisse genährt sind?

Mit langsamer Achtsamkeit, nährender Berührung und Respekt vor unseren eigenen Grenzen und denen der Anderen, erkunden und erweitern wir miteinander diesen kostbaren Raum der Fülle, des Vertrauens und der Absichtslosigkeit. In einer Mischung aus Bewusst-werden und angeleiteten Erfahrungsräumen nähern wir uns diesen Themen und Fragen an.

Herzlich Willkommen im Base-Camp!
Sophie de Lacaze und Andreas Duda


Sophie de Lacaze Sophie de Lacaze

ist Wachstumsbegleiterin, Herzensamazone, Berührungskünstlerin, Wahrheitswächterin, Bewegungsfreudige und manchmal Mäusezähnchen. Wächst als Mutter eines zweijährigen Wildfangs täglich über sich selbst hinaus.
Sie ist ausgebildet in Körperpsychotherapie (Core Energetics), Somatic Coaching (Pantarei), Zeitgenössischen Tanz und Yoga.
In ihrer Praxis in Berlin begleitet sie Menschen, Paare und Gruppen dabei, ihr einzigartiges Potential zu entfalten. 
"Es fasziniert mich, Räume zu ermöglichen, in denen wir die Erlaubnis spüren, einzigartig zu SEIN. Meine Erfahrung ist, dass Selbsterkenntnis und Heilung von ganz alleine geschehen, wenn es ein Feld von Präsenz und Vertrauen gibt, dass alles genau so sein darf, wie es gerade ist." 

Andreas Dudaandreas duda

ist leidenschaftlicher Innenweltforscher und liebt somatische(körperliche) Zugänge zum Leben und der Sinnlichkeit. Wie gestaltet sich Lebendigkeit in uns? Und wie kann ich diese in meinem ganzen Menschsein erfahren?

Er ist ausgebildet in reichianischer Körpertherapie und Somatic Experience, ist systemischer Supervisor und Coach und begleitet GFK-Jahresgruppen. Ist Vater eines wunderbaren Sohnes, der seine Aufmerksamkeit wieder auf ganz wesentliche und grundsätzliche Dinge im Leben gelenkt hat.

Möchte am liebsten Quanten springen.

www.sensingthechange.com

URLAUB VON DER ACHTSAMKEIT         
           – mit Konstantin Stavridis & Saskia Miezkalski

Bist du ein achtsamer Mensch?
Dann bist du in unserer Gruppe willkommen, denn bei uns kannst du Urlaub von deiner Achtsamkeit nehmen.
What??
Nun, uns interessiert weniger wie gut du dir in all den Jahren Anständigkeit, Rücksicht und Achtsamkeit antrainiert hast, sondern vielmehr was in deinem Innersten vor sich geht, was dein erotisches Wesen betrifft.

Welche Wünsche und Sehnsüchte stecken in dir? Von welchen Gipfeln träumst du?
Und... bist du ehrlich in deinem erotischen Ausdruck oder neigst du dazu dich selbst zu unterdrücken?

Der oft inflationäre Hang zu mehr Achtsamkeit kann dazu führen, dass wir vor lauter Selbstkontrolle unseren eigenen Lebensfluss blockieren, uns selbst verklemmen und verhindern. Andererseits scheint die Einladung zum freien erotischen Ausdruck die Tendenz zu verstärken, vor allem dem Hedonismus zu frönen und dabei das Fein- und Mitgefühl zu vergessen.
Im Ergebnis mehrt sich in beiden Richtungen oft nur die Einsamkeit.

Können wir uns darin üben unser erotisches Wesen authentisch zum Ausdruck zu bringen ohne das Mitgefühl und die Verbundenheit zu verlieren?

Wir laden euch ein zu diesen Fragen mit uns zu forschen.
In verschiedenen experimentellen und analytischen Settings wollen wir uns erleben und ausprobieren.
(PS: in unserer Gruppe kann es zu Nacktheit kommen. Wenn du das für dich ausschließt empfehlen wir dir eine andere Gruppe).

Konstantin Stavridis
Saskia Stavridis-Mieszkalski


Saskia Miezklaski KOnstantin Stavridis

Saskia MIezkalski & Konstantin Stavridis

Im Juli 2010 gab es ein einen heiligen Moment, die Zeit stand still und zwei Seelen trafen sich. Dann eine Explosion. Zwei Wege die scheinbar ein Leben lang darauf gewartet hatten, kamen zusammen um gemeinsam weiter zu gehen. Für die Liebe. Aus der Liebe. ...

Seitdem leben und lieben KOnstantin und Saskia gemeinsam. Sie haben zwei entzückende Kinder, haben die FARM - eine Gemeisnchaft am grünen Stadtrand Berlins - gegründet und geben u.a. dort gemeinsam Kurse über Lust und Liebe (die sie Liebeskunst nennen).

Konstantin hat über 20 Jahre Erfahrung in der Gestaltung sinnlich-intuitiver Erfahrungsräume. Saskia bringt ihre ebenso langjährige Erfahrung mit konkreter Seminararbeit in die Welt. 

Gemeinsam sind sie Mitbegründer und Aufbauer des Berliner Liebeskunstnetzwerk mit über 850 vernetzten Menschen.

ZART & SANFT
           – mit Veronika Oehler & Theresa Beier

Du bist richtig in unserer Gruppe, wenn Du Dich beim Thema Sexualität zurzeit eher vorsichtig oder zögerlich fühlst. Ob dazu Schüchternheit, Scham oder deine ganz eigene Geschichte beitragen - ganz egal - wir wollen vor allem zart und sanft mit uns selbst sein.  

Wir werden unsere Aufmerksamkeit darauf richten, was uns sicherer, freier und wohliger fühlen lässt, wenn das Thema Sex in der Luft liegt. 

Wenn dir wichtig ist, erst einmal dich selbst anzunehmen an dem Punkt, an dem du stehst, wenn du dich gern austauschen möchtest mit Menschen, denen es ähnlich geht, wenn du einen sicheren Ort suchst inmitten des vibrierenden Lebens um dich herum ... 

Dann lass uns während der Pfingsttage gemeinsam erkunden, was uns unterstützt und beschützt, bevor wir den nächsten Schritt in unsere erfüllende Sexualität wagen.

Wir freuen uns auf euch
Veronika & Theresa

Veronika OhlerVeronika Oehler

erforscht gern die zarteren zwischenmenschlichen Töne. Als Coach, Mediatorin und Achtsamkeitslehrende ist sie auf Entdeckungsreise nach den leisen oder bisher ungehörten Dingen innerhalb und zwischen Menschen. Sie ist wild entschlossen, dass wir uns als Mensch ganz mitnehmen in Liebesabenteuer, in den Alltag oder in den Alltag der Liebe. Deshalb ist ihr das Aussprechen von Gefühlen, das Entdecken von Bedürfnissen & Sehnsüchten ein heiliges Anliegen. Seit 1998 lebt sie in einer tiefen, aufregenden Liebesbeziehung und seit 2017 mit Freude in der ZEGG-Gemeinschaft. 


Theresa BeierTheresa Beier

ist dem ZEGG seit Jahren eng verbunden. Sie arbeitet als Trauma- und Körpertherapeutin in einer kleinen Klinik in Norddeutschland. Neugierig und begeistert verwebt sie in ihrer Arbeit und ihrem Wirken Tantra, Körperarbeit, energetische Arbeit, Psychosomatik, Aufstellungsarbeit und Forum. Ihr Herz schlägt temperamentvoll dafür, dass Leichtigkeit & Tiefe, Ernst & Humor, Hingabe & Leidenschaft sich vereinen lassen - auch in Liebe und Sexualität.

 

 

DIE JUNGEN ERWACHSENEN - eine Gruppe für 18-24jährige
         – mit Hannah Kohts & Joachim Kremers

Zwischen Kunst, Philosophie und Gemeinschaftbildung

Was ist Sexualität? Und wo hat sie mit Spiritualität zu tun?
Wie ist Sexualität für junge Erwachsene?
Worin bestehen die Gemeinsamkeiten und Diversitäten in unserer Altersgruppe?

Wir eröffnen einen gemeinschaftlichen Raum, der Platz hat für die Themen des Festivals und für eure persönlichen Anliegen im Forum und in Kleingruppen. Darüber hinaus ist unser Wunsch, eine Peergroup zu bilden, um uns gegenseitig unterstützen zu können.

Wir lassen Musik, Spiel und Kunst zusammenfließen und laden euch in gemeinsame Denkräume ein. Auf ein kreatives Beisammensein, Erkenntnissprozesse und authentische Verbindung!

Wir rocken das zusammen und freuen uns auf die gemeinsame Zeit! :D

Hannah & Joachim


Hannah KohtsHannah Kohts
geboren 1998, im Zegg 18 Jahre lang aufgewachsen und mit all den spannenden Thema die sich beim gemeinsamen leben entwickeln auseinander gesetzt und fortlaufend am forschen und lernen.

Sie widmet sich, über den Weg der künstlerischen Ausbildung und des derzeitigen Studiums in Expressive Arts in social Transformation, Fragen über Menschen und die Gesellschaft und wie die Kunst und der künstlerische Prozess etwas bewegen und verändern kann, im persönlichen und damit in der Welt.

 


Joachim KremersJoachim Kremers 
(Jahrgang 1992) entschloss sich nach dem Abitur gegen den klassischen Weg des sofortigen Studiums und für ein ganzheitliches Lernen mit Körper, Geist, Emotion, Spiritualität und Sexualität: Er lebte, liebte, forschte und wirkte für 5 Jahre im ZEGG. Nun studiert er Philosophie und Ökonomie an der Cusanus Hochschule für kritische Ökonomie und spirituelle Philosophie.

Dabei geht er u.a. der Frage nach, wie wir die Welt dialektischer Betrachten können anstatt in getrennten Gegensätzen.

JUGENDGRUPPE – von 13-17 Jahren
       – mit Thomas Jack Schrecker, Rebecca Kassner, Benni Jenne & Team

Ganz grundsätzlich werden wir uns wie immer bei Camps im ZEGG mit den Themen Sexualität, Intimität, Beziehungen & Liebe beschäftigen - das liegt in der Natur der Sache. Sex ist sowieso das alles beherrschende Thema in dem Alter -oder? Wir werden uns gemeinsam mit dem verbinden was uns gerade bewegt.

Auch mit den Eltern der Teenager, die hier am Platz sein werden, halten wir Kontakt. Wir veranstalten einen Elternabend und sind fast jederzeit ansprechbar.

Jugendparty, Forum, Männer und Frauenräume, Einzelgespräche mit und ohne Erwachsene sind die Settings, in denen ihr Teenager eure Fragen, eure Träume und Sehnsüchte und auch eure Ängste zum Thema Sexualität bewegen können.

Dieses Jahr gibt es einige Veränderungen:

Wir wollen in der Zeit zwischen 10 Uhr und 13 Uhr kreative angebote mit euch machen: Wir bauen uns ein neues Zeltdorf dafür brauchen wir eure Hilfe, es können Workshops zu Kunst, Musik, Tanz und Handwerk entstehen. Diese Jahr wollen wir noch mehr Klarheit einladen: Wir tolerieren keine illegale Drogen (harter Alkohol, Marihuana etc.). Wer damit erwischt wird muss nach Hause fahren.

Wie immer wollen wir mit euch aber viel Spaß haben: Denn neben der inhaltlichen Auseinandersetzung werden wir auch einfach saunieren, feiern, tanzen, Volleyball spielen und den Frühling genießen.

Welcome! Jack, Becci & Benni

tomas j schrecker becci kassner benni jenne


KINDERCAMP – von 4-12 Jahren / Vor- und Nachmittags
           – mit Christine Schumacher & Andrea Bär & Team

für Menschen von 4 - 12 Jahren Christine Schumacher

Während die Erwachsenen nachmittags die Gruppenzeiten besuchen oder an den Vormittagen im Großzelt sind, haben junge Menschen von 4 bis 12 Jahren bei uns Raum und Spaß. 

Gemeinsames freies Spielen, Toben in der Natur, Baden im Löschteich oder gemeinsames Singen – mit alten und neuen Freund_innen macht jeder Tag Freude. Obstpausen, gemütliche Spiele- und Vorlesestunden im Kinderhaus sind auch dabei. Es gibt so viele Ideen und immer etwas zu werkeln, zu basteln oder malen und zusammen eine schöne Zeit zu haben.

ELTERN-KIND-GRUPPE – mit Kindern von 0-3 Jahren

für Eltern mit Kindern von 0 - 3 Jahren 

Für die ganz Kleinen wünschen wir uns, dass sie Zeit mit ihren Eltern verbringen. So ist diese Zeit gedacht.
Und trotzdem habt ihr Eltern ja Fragen: Zu Liebe, Sex, Beziehungen... und wie das alles geht in der besonderen Zeit... der Elternzeit.

Zur Gruppenzeit werdet Ihr eingeladen zusammen mit Euren Kindern zu kommen und dass wir uns gemeinsam unseren Fragen und Erfahrungen widmen. Wenn reden gerade nicht dran ist, finden wir etwas anderes.

Jenseits unserer Gruppentreffen, seid ihr jederzeit im Kindercamp willkommen - zusammen mit Euren Kindern!

Da es sich im Großzelt ja viel um das Thema Sex handeln wird, kann es sein, dass die Energie dort nicht immer kindgerecht ist. Dann werden wir aber sicher einen Spiel- und Krabbelraum zur Verfürgung stellen, in denen die Vorträge an den Vormittagen live übertragen werden.

Herzlich Willkommen

 

Wir freuen uns auf Euch!

gruppenleiter2019

» Impressum | » Datenschutzerklärung | Hintergrundbild: caracterdesign / istockphoto.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.